Zuletzt vor 5 Monaten aktualisiert.

Lesezeit: < 1 Minute

Die vier Seiten einer Nachricht werden auch als das Kommunikationsquadrat bezeichnet. Friedemann Schulz von Thun entwickelte dieses Modell. Danach kann man jede Nachricht in vier Ebenen senden und empfangen. Daher wird dieses Modell auch vier Ohren Prinzip oder sprechen mit vier Zungen genannt.

Diese vier Ebenen sind:

  • Sachinformation
  • Appell
  • Beziehung
  • Selbstkundgabe

Die vier Seiten einer Nachricht im Detail

Was bedeutet das im Einzelnen: Schauen wir uns zunächst den Sender an. Das Senden erfolgt in den vier Ebenen:

  • Sachinformation: Wie sehe ich den Sachverhalt?
  • Appell: Was soll ich jetzt tun, denken, fühlen? Was ist mein Ziel mit der Äußerung?
  • Beziehung: Wie sehe ich die Beziehung zwischen mir und dem Empfänger? Ist die Beziehung in Ordnung?
  • Selbstkundgabe: Was gebe ich von mir bekannt?

Der Empfänger kann nun selbst entscheiden, auf welchem Ohr er die Botschaft empfangen möchte. Denn hier kommen wieder vier Ebenen an:

  • Sachinformation: Wie sieht er den Sachverhalt? Worum geht es?
  • Appell: Was erwartet er von mir?
  • Beziehung: Wie steht er zu mir?
  • Selbstkundgabe: Was gibt er von sich preis? Welche Meinung hat er?

Sie können sich vorstellen, dass je nachdem, auf welchem Ohr eine Nachricht empfangen wird der Empfänger reagiert. Dabei ist es unter Umständen wenig entscheidend, wer Recht hat. Entscheidend ist nur, wer die Nachricht verstanden hat. 😉

Kommunikationsmodelle und Kommunikationstheorien, die Sie interessieren könnten:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Pin It on Pinterest

Share This