Lesezeit: < 1 Minute

Eine Nasenbremse, auch Oberlippenbremse genannt, ist ein mechanisches Beruhigungsmittel für nervöse und widerspenstige Pferde. Sie besteht aus einem Holzstab, in dem ein in einer Schlaufe verlaufender Strick befestigt ist.

Zur Anwendung wird die Schlaufe um die Oberlippe des Pferdes gelegt und abwechselnd angezogen und gelockert. Richtig angewendet, wird durch den festgezogenen Strick Druck auf bestimmte Nervenstränge ausgeübt, ähnlich wie bei einer Akupressur. Dadurch wird ein Beruhigungseffekt erzeugt. Wird der Druck zwischendurch allerdings nicht immer wieder reduziert, können Blutstauungen oder im schlimmsten Fall auch Verletzungen im Maulbereich entstehen.

Nachdem die Nasenbremse wieder entfernt wurde, sollte die Oberlippe deines Pferdes etwas massiert werden, um die Blutzirkulation wieder in Gang zu bringen bzw. anzuregen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Pin It on Pinterest

Jetzt teilen!

Teile diese Seite mit Freunden!