Der Amerikaner Bruce Tuckman entwickelte die Teamuhr. Sie soll Ihnen helfen zu verstehen, wie der Status quo in Ihrem Team ist. Dazu stelle ich Ihnen nachfolgend die verschiedenen Teamphasen vor.

Das interessiert mich!

Schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an! Ich setze mich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Die Teamuhr nach Tuckman

Die Einstiegs- und Findungsphase (Forming)

In neuen Teams ist dies die erste Phase. Ein bereits bestehendes Team kommt erneut in diese Phase, wenn neue Mitglieder hinzukommen. Es ist die Zeit um sich miteinander bekannt zu machen und sich kennen zu lernen.  Jedes Teammitglied hat eigene Vorstellungen, sowie Erwartungen und Hoffnungen. In dieser Phase herrscht zunächst Unsicherheit. Diese wird durch das Definieren von Zielen und Regeln verringert. Die Beziehungen untereinander sind noch nicht geklärt, aber in der Regel ist der Umgang höflich. Das Team widmet sich den Aufgaben.

Die Auseinandersetzungs- und Konfliktphase (Storming)

Die zweite Phase ist aufgrund der engen Zusammenarbeit geprägt von Unstimmigkeiten und Spannungen. Es gibt zwar erste Abstimmungen hinsichtlich der Arbeitsorganisation, aber es gibt auch Konflikte in den Beziehungen. Unstimmigkeiten können zum Beispiel auftreten durch unterschiedliche Prioritäten, Zielverfolgung oder auch durch einen unterschiedlichen Einfluss. Dadurch kommt es zu Machtkämpfen um Führungspositionen und Status. Das wiederum wirkt sich negativ auf die Teamleistung aus. Diese ist in dieser Phase eher schwach.

Die Regelungs- und Übereinkommensphase (Norming)

In der dritten Phasen werden die Regeln und Normen entweder nach einer Diskussion festgelegt oder sie werden stillschweigend definiert und eingehalten. Das Team kommt in dieser Phase zur Ruhe. Jedes Teammitglied hat seine Rolle gefunden, wodurch sie gut miteinander kooperieren. Das Team wird harmonischer. Dadurch kann sich das Team wieder verstärkt den Aufgaben zu wenden und leistungsfähiger werden.

Die Arbeits- und Leistungsphase (Performing)

In der vierten Phase steht das gemeinsame Ziel im Fokus. Alle Teammitglieder handeln zielorientiert und kooperativ. Die Teammitglieder erkennen sich gegenseitig an und akzeptieren sich. Die Stimmung im Team hat sich spürbar verbessert, was auch an der gegenseitigen Wertschätzung und Hilfsbereitschaft erkennbar ist. Dies ist die leistungsfähigste Phase der Zusammenarbeit, denn die Leistung des Teams ist höher als die Summe der Einzelleistungen der Teammitglieder.

Seminarkonzept

Sehen Sie sich dazu auch das Konzept "Team & Teamgeist stärken" an.

Teilen ausdrücklich erwünscht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.