Die SMART-Regel unterstützt Sie dabei Ihr Ziel genau zu kennen und es damit leichter zu erreichen. Lesen Sie hier, worauf Sie bei der Zieldefinition achten müssen.

Für den, der den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, ist kein Wind der Richtige! – Seneca

Das interessiert mich!

Schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an! Ich setze mich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Die SMART-Regel

Spezifisch

Formulieren Sie Ihr Ziel so konkret, eindeutig und präzise wie möglich.

Messbar

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Zielerreichung auch messen können. Bei langfristigeren Zielen empfiehlt es sich, diese in kleinere Meilensteine zu zerlegen.

Attraktiv

Je attraktiver das Ziel für Sie ist, desto leichter können Sie es erreichen. Denn durch eine hohe Attraktivität erhöht sich auch Ihre Fähigkeit zur Problemlösung. Sie erkennen Wege, die Sie zuvor vielleicht übersehen haben. Sie entwickeln sich weiter, um Ihr Ziel zu erreichen.

Realistisch

Stecken Sie sich erreichbare Ziele. Diese können Sie durchaus fordern, aber überfordern Sie sich nicht. Denn aus Überforderung entsteht nur Frust.

Terminiert

Legen Sie immer fest, bis wann Sie ein Ziel erreichen wollen. Dazu gehören klare Zeitangaben hinsichtlich der Dauer – auch gern feste Termine. Bei längerfristigen Zielen legen Sie fest, bis wann die einzelnen Meilensteine erreicht werden sollen.

Beispiel

Bis in spätestens sechs Monaten von heute (15.08.2018) an will ich meine Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten abgeschlossen haben.

Seminarkonzept

Sehen Sie sich dazu auch das Konzept "Erfolgreich kommunizieren" an.

Teilen ausdrücklich erwünscht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.