Lesezeit: < 1 Minute

Im Blinddarm von Pferden werden die Rohfasern mit Hilfe von Mikroorganismen verdaut, damit wird dem Pferd Energie zugeführt. Der Dickdarm von Pferden dient der Herstellung von Aminosäuren (Eiweißbausteine). Zusammen bilden der Blinddarm und der Grimmdarm viele Vitamine, so zum Beispiel Vitamin C und viele B-Vitamine.

Daher solltest du eine Futterumstellung immer langsam angehen, denn die Mikroorganismen sind immer speziell auf ein Futter abgestimmt. Wechselst du das Futter, so sterben sie ab und es bilden sich neue, die wiederum auf das neue Futter spezialisiert sind.

Eine Empfehlung lautet, das Futter über zwei Wochen hinweg zu mischen und langsam zu wechseln. Du beginnst dabei mit einer geringen Menge des neuen Futters im alten Futter und steigerst die Menge, bis du nur noch das neue fütterst.

Übrigens kann man durch eine Kot-ph-Wert Prüfung testen, wie es um den Dickdarm bestellt ist: Hohe ph-Werte weisen auf einen Eiweißüberschuss hin und zu niedrige zeigen an, dass dein Pferd ‚sauer‘ ist. Ursachen für eine Übersäuerung können dabei unter anderem zu hohe Kraftfuttermengen oder auch eine falsche Futterreihenfolge sein.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Pin It on Pinterest

Jetzt teilen!

Teile diese Seite mit Freunden!