Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 2 Wochen aktualisiert.

Der Wasserbedarf ist zum Einen abhängig von der Jahreszeit und zum Anderen von der zu erbringenden Leistung des Pferdes. Pferde haben zum Beispiel im Winter deutlich geringeren Wasserbedarf als im Sommer. Auch Pferde, die keine oder nur kaum Leistung bringen müssen, trinken wesentlich weniger als Pferde die schwere Arbeit verrichten.

Danach benötigt ein Pferd nur zum Erhalt der Körperfunktionen 3-5 Liter Wasser pro 100kg Lebendmasse. Im Sommer bei höheren Temperaturen kann der Wasserbedarf auf 7-10 Liter Wasser pro 100kg Lebendmasse ansteigen. Jeder der sein Wasser selbst auf die Weide oder den Paddock bringt, kann davon ein Lied singen. 😉

Aber es ist sehr wichtig, dass unsere Pferde ausreichend trinken. Denn ohne Wasser kommt es zu Stoffwechselstörungen, das Futter wird zu dick und kann im Darm nicht weiter und damit steigt die Kolikgefahr.

Wie erkenne ich einen Flüssigkeitsmangel beim Pferd?

Einen Flüssigkeitsmangel bei Pferden kannst du einfach mit dem Hautfaltentest prüfen. Dazu ziehst du eine Hautfalte hoch (nicht zu viel ;)) und lässt sie dann los. Glättet sich die Haut nicht innerhalb weniger Sekunden, liegt ein Flüssigkeitsmangel vor.

Übrigens kann man das genauso auch beim Menschen prüfen. 😇

Weitere Beiträge zum Nahrungsaufnahme bei Pferden:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Pin It on Pinterest