Lesezeit: 3 Minuten

Zuletzt vor 4 Monaten aktualisiert.

Es gibt eine Vielzahl von Coaching-Konzepten, die sich in ihren Grundannahmen und Methoden unterscheiden. Lösungsorientiertes Coaching soll in diesem Artikel vorgestellt werden. Coaching ist eine Form der Beratung, die sich an Einzelpersonen, Gruppen oder Organisationen richtet. Ziel von Coaching ist es, die Klienten dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen und ihre persönlichen oder beruflichen Herausforderungen zu bewältigen.

Definition Lösungsorientiertes Coaching

Lösungsorientiertes Coaching basiert auf der Annahme, dass Menschen bereits über die Ressourcen verfügen, um ihre Ziele zu erreichen. Die Aufgabe des Coaches ist es, die Klienten dabei zu unterstützen, diese Ressourcen zu erkennen und zu nutzen.

Im lösungsorientierten Coaching geht es nicht darum, die Ursachen von Problemen zu analysieren, sondern darum, Lösungen zu entwickeln. Der Coach stellt dem Klienten Fragen, die ihn dazu anregen, neue Perspektiven zu entwickeln und kreative Lösungen zu finden.

Grundprinzipien

Die Grundprinzipien des lösungsorientierten Coachings sind:

  • Fokus auf die Lösung: Der Fokus liegt auf der Zukunft und auf dem, was der Klient erreichen möchte.
  • Ressourcenorientierung: Der Coach geht davon aus, dass der Klient bereits über die Ressourcen verfügt, um seine Ziele zu erreichen.
  • Lösungsorientierung: Der Coach hilft dem Klienten dabei, Lösungen zu entwickeln.
  • Klientenorientierung: Der Coach ist ein Partner des Klienten und unterstützt ihn bei der Erreichung seiner Ziele.

Methoden

Lösungsorientiertes Coaching nutzt eine Vielzahl von Methoden, um die Klienten dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen. Zu den Methoden gehören:

  • Fragetechniken: Der Coach stellt dem Klienten Fragen, die ihn dazu anregen, neue Perspektiven zu entwickeln und kreative Lösungen zu finden.
  • Visualisierungstechniken: Der Coach hilft dem Klienten dabei, seine Ziele zu visualisieren und sich vorzustellen, wie er sie erreicht.
  • Experimente: Der Coach fordert den Klienten auf, neue Dinge auszuprobieren, um herauszufinden, was für ihn funktioniert.

Anwendung

Lösungsorientiertes Coaching kann in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, z. B. im beruflichen Kontext, im persönlichen Kontext oder im Kontext von Organisationen.

Im beruflichen Kontext kann das lösungsorientierte Coaching beispielsweise eingesetzt werden, um:

  • Ziele zu definieren und zu erreichen
  • Probleme zu lösen
  • Kompetenzen zu entwickeln
  • Veränderungen zu bewältigen

Im persönlichen Kontext kann lösungsorientiertes Coaching beispielsweise eingesetzt werden, um:

  • Lebensziele zu definieren
  • Probleme zu lösen
  • Ängste zu überwinden
  • Selbstvertrauen zu stärken

Vorteile

Lösungsorientiertes Coaching hat eine Reihe von Vorteilen, z. B.:

  • Es ist effektiv und schnell.
  • Es ist ressourcenorientiert und fördert die Selbstwirksamkeit.
  • Es ist flexibel und kann an die individuellen Bedürfnisse der Klienten angepasst werden.

Kritik

An dem lösungsorientierten Coaching wird gelegentlich kritisiert, dass es zu kurzsichtig sei und die Ursachen von Problemen nicht berücksichtige.

Fazit

Lösungsorientiertes Coaching ist ein effektives und ressourcenorientiertes Coaching-Konzept, das in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden kann. Es ist gekennzeichnet durch seinen Fokus auf die Lösung, die Ressourcenorientierung und die Klientenorientierung.

Literaturverzeichnis

  • de Shazer, S., & Berg, I. K. (1997). Lösungsorientierte Kurzzeittherapie: Ein Handbuch für die Praxis. Paderborn: Junfermann.
  • Kriz, W. (2019). Lösungen entwickeln: Das lösungsorientierte Coaching. Paderborn: Junfermann.
  • Stellberger, M. (2021). Lösungsorientiertes Coaching: Grundlagen, Methoden, Anwendungsfelder. Weinheim: Beltz.


Buchempfehlungen

Lösungsorientiertes Coaching

Kurzzeit-Coaching für die Praxis von Jörg Middendorf

Jörg Middendorf stellt in seinem essential die Grundlagen des lösungsfokussierten Coachings sowie einen konkreten Beratungsablauf dar und liefert damit zentrales Handwerkzeug für die Beratung. Zusätzlich regen mehr als 130 Fragen das eigene lösungsfokussierte Denken an. Der Autor spricht damit in erster Linie Coaches und Berater an, die ihre Tätigkeit durch das lösungsorientierte Arbeiten bereichern möchten. Gleichzeitig lassen sich die grundlegenden Prinzipien der lösungsorientierten Arbeit auch gut auf das Führen von Mitarbeitern übertragen. Dementsprechend werden auch Personalverantwortliche viele Anregungen für ihre tägliche Führungspraxis finden.

Lösungsorientiertes Coaching in der Praxis

von Bill O´Connell, Stephen Palmer und Helen Williams

Dieser Band bietet einen Überblick über Techniken und Skills des lösungsorientierten Coachings. Die Autoren führen Erkenntnisse aus der Literatur und eigene Erfahrungen zusammen und reflektieren u.a. welche Rolle Ethik im Coaching spielt, Besonderheiten des Gruppen- und Team-Coachings oder die Beziehung zwischen Coach und Coachee. Fallbeispiele, Arbeitsblätter, Praxistipps und Fragen zur vertiefenden Reflexion und Diskussion führen direkt in die Praxis. Die vorgestellten Methoden lassen sich leicht umsetzten und sind für fast alle Coaching-Settings geeignet. Das Buch wendet sich an erfahrene Coachs und an Führungskräfte, die eine bessere Coaching-Kultur in ihrem Unternehmen etablieren wollen, aber auch an Coachs, die noch ganz am Anfang ihres Weges stehen.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?