https://www.coaching-mit-pferden-harz.de/feedbackregeln/

Beim Feedback geben und empfangen gibt es einige Feedbackregeln zu beachten. Je nach Feedback-Art muss der Feedbackgeber, aber auch der Feeback-Empfänger, einige Dinge beachten. Ich gebe Ihnen hier einen allgemeinen Überblick über diese Regeln. Weiterführende Informationen zu den Feedbackarten finden Sie im entsprechenden Post.

Feedbackregeln: Feedback geben

Erste und wichtigste Regel ist: Beschreiben Sie immer nur das, was Sie selbst wahrgenommen haben. Geben Sie wieder, wie das Erlebte auf Sie gewirkt hat. Vermeiden Sie dabei den Gesprächspartner zu bewerten, zu analysieren und vor allem kritisieren Sie ihn nicht pauschal.

Bleiben Sie in Ihren Rückmeldungen konkret. Damit meine ich, beschreiben Sie nur was Sie gesehen und/oder gehört haben. Treffen Sie keine verallgemeinernden Aussagen.

Mir ist aufgefallen, dass es mir manchmal sehr schwer fällt etwas positives zu äußern. Wie ich im Laufe meiner Seminare festgestellt habe, geht es aber nicht nur mir so. Die dritte Regel ist demnach: Seien Sie wertschätzend. Sie finden bestimmt auch etwas, dass Ihnen gefallen hat. Melden Sie nicht nur Verbesserungswünsche, sondern bestärken Sie Ihr Gegenüber durch positive Aussagen. Sicher, manchmal findet sich an einer Sache nichts positives, aber dann gibt es doch bestimmt einen anderen Bereich in dem sich Ihr Gesprächspartner positiv bestärken lässt, oder?

Halten Sie beim Feedbackgespräch den Blickkontakt. Sprechen Sie Ihren Feedback-Empfänger direkt an. Geben Sie jedem Gruppen- oder Teammitglied ein individuelles Feedback.

In meinen Seminaren mit Pferden bitte ich zudem darum kurze und prägnante Feedbacks zu geben, damit alle Beobachter die Gelegenheit erhalten etwas zu sagen.

Das interessiert mich!

Schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an! Ich setze mich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Feedbackregeln: Feedback empfangen

Anfangs sehr schwierig, zumindest empfinde ich es so, ist: Feedback zunächst nur zu empfangen, aber sich nicht zu rechtfertigen. (Ausnahme ist das Prozess-Feedback, siehe Feedbackarten.) Bedanken Sie sich für die Offenheit des Feedbackgebers und schweigen Sie dann.

Wichtig für beide

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, jedes Feedback löst etwas in Ihrem Gesprächspartner aus. Versuchen Sie das Feedback zunächst möglichst wertfrei anzunehmen. Beginnen Sie erst nach einiger Zeit mit dem „Sortieren“ bzw. Aufarbeiten.

Die Feedbackregeln zum Download

Alles zuvor aufgelistete habe ich für Sie in einem Handout zusammengefasst:

Download: Handout Feedbackregeln – Coaching mit Pferden Harz

Bild Pixabay

Seminarkonzept

Sehen Sie sich dazu auch das Konzept "Erfolgreich kommunizieren" an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere