Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 3 Monaten aktualisiert.

Nach der guten gestrigen Arbeit entschied ich mich heute wieder zu reiten. Galdina ließ mich schön Aufsteigen und wartete auch auf die Kommandos zum Losgehen. Im Schritt am hingegebenen bis langen Zügel ging es los. Zum locker werden ritt ich viele Handwechsel, Achten, Kringel, kleine Zirkel bis Volten. Als ich zum Trab über gehen wollte, kam noch ein anderes Pferd mit auf den Platz zum Longieren.

Im Trab fing Galdina an eilig zu werden, so dass ich gezwungen war immer mal wieder auszusitzen. Auch im Trab machte ich mit vielen Handwechseln, Achten, Zirkel-verkleinern-und-vergrößern und Volten weiter. Nach einigen Runden wurde Galdina immer lockerer und damit leichter in der Hand. Das Tempo wurde besser und ich kam ab und an sogar zum Treiben. Zwischendurch hatte es angefangen zu regnen, erst leicht dann immer mehr… Und nachdem Dina so gut mitgemacht hatte entschied ich mich die Trainingseinheit zu beenden und uns ins Trockene zu bringen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?