https://www.coaching-mit-pferden-harz.de/paesentationstechnik/

Eine gute Präsentationtechnik hilft uns dabei unsere Zuhörer besser zu erreichen. Sie unterstützt uns dabei, die Zuhörer dort abzuholen wo sie stehen. Richtig angewendet verhilft uns die Präsentationstechnik zu einem besseren Gedächtnisanker bei unseren Zuhörern.

Wann ist ein Vortrag ein guter Vortrag?

Ein Vortrag ist dann gut, wenn die Zuhörer den Sinn des Vortrags verstanden haben. Sie können sich an Sie, den Vortragenden, aber auch an die Kernelemente des Vortrags erinnern. Präsentationstechnik hilft dabei, dass die Zuhörer den Vortrag als lohnend und gewinnbringend betrachten.

Was gehört dazu?

Präsentationstechnik – Die Organisation

Sie haben den Auftrag einen Vortrag zu halten. 🙂 Prima, Glückwunsch. Der Vortrag ist erst in zehn Wochen. Da bleibt ja noch genügend Zeit, nicht war? Wann fangen Sie an? Hand aufs Herz, eine Woche vorher? Ich erwische mich auch noch oft bei dieser Aufschieberits.

Nein, Sie fangen so früh wie möglich mit dem Vortrag an. Denn kurz vorher gibt es noch vieles, um das Sie sich außer dem eigentlichen Vortrag noch kümmern müssen.

Zum Beispiel: Was werden Sie anziehen? Informieren Sie sich über Ihre Zielgruppe. Wenn Sie als Suchtberater einen Vortrag vor Betroffenen und Angehörigen halten, sind Sie im Business-Anzug wahrscheinlich overdressed.

Informieren Sie sich über den Ort und den Raum, der Ihnen zur Verfügung steht. Welche Technik steht dort zur Verfügung? Welche Adapter benötigen Sie? Wird Ihnen Technik zur Verfügung gestellt?

Planen Sie immer für Notfälle vor. Was passiert wenn Ihr Rechner streikt? Was wenn der USB-Stick nicht will?

Bedenken Sie aber auch, dass längere Vorträge durstig machen. Werden Ihnen Getränke gestellt oder müssen Sie sich selbst verpflegen?

Gerade wenn der Vortrag nicht in der Nähe Ihres Wohnortes ist, gilt es weitere Fragen zu klären. Wie ist das mit der Unterbringung? Wird Ihnen eine Unterkunft gestellt oder suchen Sie sich selbst ein Hotel, Pension oder andere Unterkunft? Wann reisen Sie an, lieber einen Tag früher? Wie reisen Sie an – Auto, Bahn, Flugzeug?

Wenn der große Tag dann gekommen ist: Bedenken Sie, wo Sie während des Vortrages stehen wollen. Suchen Sie sich einen geeigneten “Fleck” aus und bleiben Sie dort – Wanderungen im Raum lenken von Ihrem Vortrag ab. Sehen Sie zu, dass Sie auf Ihrem Standort keine der Medien verdecken.

Präsentationstechnik – Der Inhalt

Organisatorisches

Klären Sie genau ab, wie viel Zeit Sie für den Vortrag zur Verfügung haben. Beachten Sie dabei auch die Aufnahmefähigkeiten Ihrer Zuhörer.

Wie wollen Sie die Zuhörer ansprechen: Sie oder du? Erlauben Sie Zwischenfragen?

Vergessen Sie nicht Ihre Zuhörer zu begrüßen. Nennen Sie das Ziel des Vortrags und wie lange er dauern wird. Dann kommt der eigentliche Vortrag und am Ende bedanken Sie sich bei Ihren Zuhörern – nicht vergessen. 😉

Inhalte strukturieren

Gliedern Sie Ihren Vortrag geschickt. Nutzen Sie einfache Sprache, kommt auf die Zielgruppe an – bei Fachpublikum kann das aufgeweicht werden. Wenn Sie Präsentationsfolien nutzen: in der Kürze liegt die Würze. 😉 Nutzen Sie, wenn möglich, Bilder statt Texten. Die lassen den Vortrag lebendiger wirken und verankern sich besser bei den Zuhörern.

Aktivieren Sie Ihre Zuhörer

Monologe sind für die meisten Zuhörer sehr anstrengend. Machen Sie es ihnen leichter: Stellen Sie Fragen. Geben Sie bildhafte Beispiele, die Reaktionen auslösen – Lachen, schockierende Laute usw.. Geben Sie Hinweise zu Ihrem Vortragsthema.

Nutzen Sie Wiederholungen

Der Mensch lernt durch Wiederholungen. Also nutzen Sie das. Bringen Sie Ihren Zuhörern Ihr Thema näher, indem Sie die Inhalte auf möglichst unterschiedliche Arten wiederholen. Aber Vorsicht, nicht zu oft, nicht das es wirkt, als hätten Sie vor lauter Wiederholungen nichts zu sagen.

Präsentationstechnik – Die Stimme

Wichtig für einen guten Vortrag ist neben einer angemessenen, langsamen Sprechgeschwindigkeit auch die Stimmhöhe. Aber es ist auch genauso wichtig richtig zu betonen. Leiern Sie Ihren Vortrag nicht monoton herunter, das ist einfach nur einschläfernd. Sondern betonen Sie die Sätze und machen Sie Pausen nach einem Satzende.

Präsentationstechnik – Körpersprache

Stehen Sie aufrecht mit einer sichtbaren Körperspannung. Aber bleiben Sie trotzdem in Bewegung. Nicht herumwandern, aber Sie können Ihre Aussagen zum Beispiel mit Gesten untermalen. Halten Sie den Vortrag mit möglichst freien Händen. Stecken Sie sie auf keinen Fall in die Taschen.

Sehen Sie Ihre Zuhörer an. Lassen Sie Ihren Blick über alle Zuhörer schweifen, so dass sich jeder angesprochen fühlen kann. Aber starren Sie einzelne Menschen nicht an. 😉 Das wirkt angsteinflössend.

Zusammenfassung

Zu einer guten Präsentationstechnik gehört eine Menge Vorbereitung. Zum einen was die Umgebung und Technik angeht und zum anderen was den Inhalt betrifft. Wichtig ist eine gute Gliederung, lebendige Sprache und Bilder. Auch die Stimme und die Körpersprache tragen viel zu einem guten Vortrag bei.

Seminare mit Pferden

In Seminaren mit Pferden können Menschen durch Pferde eine vorurteilsfreie und ehrliche Reaktion auf sich selbst erleben. Es geht nicht darum Sie auf ein Pferd zu setzen. Sondern Sie bekommen Aufgaben, die Sie dann zusammen mit dem Pferd – einzeln oder im Team – am Boden bewältigen sollen. Das Wissen wird nicht theoretisch vermittelt, sondern mit den Pferden als etwas Erlebbares.

Mehr dazu auch im Artikel der Zeitung "Harzzeit". PDF öffnen.

Coaching mit Pferden Harz - Spüren

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere