Jetzt teilen:
Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 8 Monaten aktualisiert.

Der Name der Steingalle ist etwas irreführend, da es sich nicht um eine Galle, also eine Ansammlung von Gelenkflüssigkeit, handelt, sondern um einen Bluterguss bzw. eine Druckstelle. Man erkennt sie an einem rötlich bis dunklen Fleck am Huf und dort meist an der Hufsohle.

Diese Flecken stammen von einer Entzündung der Huflederhaut, zum Beispiel durch Hufrehe. Eine trockene Steingalle enthält nur noch den Farbstoff des Blutes. Im Gegensatz dazu tritt bei nassen beim Ausschneiden des Hufes Blut aus und zwar ohne das der Schmied die Hufsohle verletzt hat.

Mehr zu diesem Thema gewünscht:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?