Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 3 Monaten aktualisiert.

Schritt und Trab auf dem Aussenplatz bei Flutlicht

Ziel: Biegung durch Impulse verbessern, Gewichtsverlagerung auf die Hinterhand, gleichmäßige Anlehnung

Ziel

  • Schritt gut, heute auch einhändig, kaum Außenstellung auf der rechten Hand, kein(!) antraben von allein
  • Trab (Zirkeltour), super Mitarbeit, guter Vorwärtsdrang – kaum Einlaufen notwendig 🙂

Fazit

  • im Trab daran denken: Hände zusammen – reiten wie mit einer Hand, auf der linken Hand größer denken
  • allgemein: Hohlkreuz vermeiden, Brustbein nicht heraus strecken, noch weiter zurücklehnen, Kopf drehen ohne Oberkörper mitzunehmen
  • Galdina ist toll gelaufen, obwohl es durch den Schnee wieder etwas matschiger war
  • Galdina geht jetzt wesentlich ausbalancierter – es macht wirklich Spaß! 🙂

Anmerkung:

Ich habe heute nachgefragt, ab wann wir den Galopp mit in die Arbeit aufnehmen: Frühestens nächstes Jahr. *puh* 🙁 Eine lange Zeit! Aber die Begründung ist einleuchtend: Wir müssen uns erst geraderichten und die Hilfen müssen punktgenau angenommen werden bevor wir mit dem Galoppieren anfangen. Sonst haben wir das Problem, dass Galdina beim Galoppieren schief werden könnte. Die Devise heißt also: üben, üben und nochmals üben – vielleicht wird es dann doch etwas früher. 😉

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?