Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 6 Monaten aktualisiert.

Heute war mein Tierarzt da und es stand einiges auf dem Plan: Impfungen, Zahnkontrolle, Diagnose der Wucherung und Vorstellung der Wunde am linken Sprunggelenk. Die Zähne sahen in Ordnung aus, jedenfalls die vorderen Backenzähne die er trotz Gezappel von Galdina sehen konnte. 😉 Wir „fühlen“ ihr einfach in sechs Monaten wieder auf den Zahn.

Bei der Wucherung konnte er nicht klar diagnostizieren. Es könnte eine verstopfte Talgdrüse sein oder aber auch eine Warze. Durch eine Unterspritzung mit Cortison könne man da prüfen. Von einem Herausschälen hat der Tierarzt abgeraten. Ich habe der Unterspritzung zugestimmt, aber die mussten wir verschieben, da das Cortison die Wirkung der Impfungen (Influenza + Tetanus, Herpes und Tollwut) geschmälert bis verhindert hätte. Also lasse ich das in ca. zehn Tage machen.

Die Wunde am Sprunggelenk hat er sich auch angesehen. Er durft sogar anfassen und drücken. 😉 Dina war richtig handzahm. 😀 Er meinte es sei nur Haut und das würde heilen und er muss nichts machen.

Wunde linkes Sprunggelenk

Wunde linkes Sprunggelenk

Wucherung am Rande der Sattellage

Wucherung am Rande der Sattellage

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?