Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 3 Monaten aktualisiert.

Am Anfang habe ich Galdina ein paar Mal auf beiden Händen durch den Flattervorhang geschickt. Sie macht das inzwischen schon fast ohne Zögern und Druck durch mich. Leider war ich einen Moment nicht aufmerksam und Dina ist mir aus die Longe getreten. Das an sich ist kein Problem, aber leider hat sie dadurch den Kappzaum in zwei Teile zerrissen. 🙁

Ohne den Kappzaum ist es mir leider nicht möglich die Schiefenkorrektur durchzuführen, von daher habe ich Galdina ohne Bodenseil und nur mit Knotenhalfter bewegt. Dabei konnte ich beobachten, dass Dina schon besser viel besser lief. Auch im Galopp war der Kopf tief und der Rücken schwang schön mit. *jippie* Ich mache also in jedem Fall weiter.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?