Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 3 Monaten aktualisiert.

Da der rechte Ellenbogen immer noch verschorft ist, arbeite ich weiterhin am/vom Boden aus. Im Prinzip habe ich ähnliches wie gestern gemacht, dabei stellte sich heraus, dass Galdina mich inzwischen sehr gut lesen kann. 😉 Sie weiß nämlich genau wann ich aufhören möchte.

Los ging es im Schritt, wobei ich erst einige Runden auf beiden Händen neben ihr gegangen bin. Zwischendurch hielt ich immer mal wieder ohne Korrektur der Beinstellung an. Danach ließ ich Dina den Zirkel vergrößern und wieder verkleinern und das auf beiden Händen.  Im schönen  (Pleasure-) Trab ging es weiter. Immer mal wieder den Zirkel verkleinern und vergrößern und den gesamten Außenplatz durch „Wandern“ ausnutzen. Zum Zulegen habe ich auch ab und eine lange Seite genutzt.

Im Galopp schlug Dina ein ruhiges gleichmäßiges Tempo an. Auf der linken Hand versuchte sie sogar schon ihren Kopf zu senken, gerät dabei aber noch aus der Balance. Die rechte Hand ist unverändert. Nach dem Galopp gab es noch einige Runden Trab und Schritt auf beiden Händen, dann ging es zurück auf die Wiese.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?