Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 3 Monaten aktualisiert.

Dadurch, das es jetzt so furchtbar schnell dunkel wird, habe ich die Übung mit dem Flattervorhang weggelassen. An der langen Longe habe ich Galdina zunächst auf beiden Händen im Schritt aufgewärmt. Danach ging es in den Trab. Im Trab muss ich die Longe immer etwas verkürzen, da Dina das korrekte Laufen in Biegung auf dem großen Zirkel noch nicht beherrscht. Die rechte Hand ist was das Kopfsenken angeht besser als die linke. Allerdings verschiebt sich auf der linken Hand das Gewicht ab und an schon ein wenig auf die Hinterhand. Zudem versucht Dina links den Zirkel größer werden zu lassen.

Nach vielen kurzen Intervallen mit Stehpausen und Loben ließ ich Dina noch ein wenig an der langen Longe galoppieren. Und ich traute meinen Augen kaum: Nach einigen Runden mit „steifem“ Hals, ließ sie ihn in Zeitlupe fallen und galoppierte mit der „Nase im Dreck“ weiter! 🙂 Das ist so toll!!! Ach und das auch auf beiden Händen, was für ein Erfolg!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?