Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 3 Monaten aktualisiert.

So, heute konnte ich endlich mit der Korrektur der Schiefe anfangen. Zum warm werden habe ich Galdina wieder einige Male allein durch den Flattervorhang geschickt. Da es heute sehr windig war, viel es ihr leichter, da der Wind viele große Lücken in den Vorhang wehte… 😉

Der erste Tag des Projekts „Schiefenkorrektur“. Nachdem Aufwärmen im Schritt ging es in den Trab über. Wie im Buch prophezeit, schlug Galdina einen kleinen Zirkelkurs um mich herum an. Auch mit der ungewohnten Hilfengebung hatte sie zunächst Probleme. Nach einigen Runden fiel aber der Groschen: Galdina fing an den Hals zu senken und abzuschnauben. Danach machte ich eine Pause, holte sie zu mir und lobte Dina. Anschließend ging es auf der anderen Hand weiter. Deutlich erkennbar waren die Unterschiede zwischen ihrer linken und rechten Hand. Nach wenigen Minuten mit vielen Handwechseln und Pausen beendete ich diese Einheit.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?