Lesezeit: < 1 Minute

Zuletzt vor 3 Monaten aktualisiert.

Das sieht nicht gut aus. Es ist zu dick um es genau zu sagen, aber ich vermute einen Schaden an der tiefen Beugesehne.

Damit war für mich der Abend gelaufen! Leider war das Bein zu dick um den Schaden per Ultraschall genau bestimmen zu können. Nun haben wir ein Medikament zur Schmerzlinderung erhalten, welches ich ihr, ähnlich einer Wurmkur, morgens und abends ins Maul geben muss. Dadurch soll sie das Bein wieder „normal“ belasten um einen Folgeschaden am anderen Hinterbein zu vermeiden. Ansonsten muss ich abends einen Verband aus Tonerde machen, den ich mit Frischhaltefolie abdecke und dann mit Unterlage bandagiere. Tagsüber bleibt der Verband ab, damit die Haut sich erholen kann. Insgesamt ist sie scheinbar ein richtiges Mädchen: total wehleidig. 😉 Mein Tierarzt ist da der selben Überzeugung.

Mir egal wie ihr es anstellt, aber sie muss stehen!

Oh Gott, was nun?! Allein steht sie nicht. Aber ich habe ganz liebe die Stallkollegen, die sich sofort bereit erklärt haben mir zu helfen. Wir werden auf der Wiese ein kleines Areal in Boxengröße für Dina absperren, dann hat sie die Pferde in Sichtweite und ist nicht allein. Sollte das nicht funktionieren, habe ich mehrere Angebote erhalten, welches Pferd eine Nacht „Krankenpfleger“ bei Dina spielen könnte/würde. Ich hoffe sie läßt die Absperrung stehen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?