Lesezeit: < 1 Minute

In einer Zungen-Tränke sprudelt das Wasser durch den Druck auf die „Zunge“ in die Tränke. Diese Form der Tränken ist sehr verbreitet. Hierbei kann es auch vorkommen, dass die Tränke leer ist und das Pferd, je nach Wasserdruck, einige Zeit warten muss, bis genügend Wasser zum Trinken zusammengelaufen ist.

Bei einer Schwimmer-Tränke befindet sich immer ein gewisser Wasserstand in der Tränke. Das Pferd muss also nicht irgendwo gegenstoßen, um an Wasser zu gelangen. Das ist das gleiche Prinzip wie bei deinem Spülkasten an der Toilette. 😉 Sobald der Wasserstand abnimmt, läuft neues Wasser nach.

Diese Art der Wasseraufnahme kommt der natürlichen Art des Pferdes zu trinken näher. Denn Pferde trinken, indem sie im Maul einen Unterdruck erzeugen und so das Wasser quasi hineinsaugen. Daher werden Pferde auch als Saugtränker bezeichnet.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Pin It on Pinterest

Jetzt teilen!

Teile diese Seite mit Freunden!