Team & Teamgeist stärken

Jedes Unternehmen, jeder Verein oder Verband benötigt ein motiviertes und erfolgreich zusammenarbeitendes Team. Nur kommunikative und zufriedene Mitarbeiter sind in der Lage effektiv zu sein.

Was braucht ein Team dafür?

Kennen Sie den Spruch “Team – Toll ein anderer machts!”? Das ist denke ich nicht der richtige Weg. 😉 Eine Voraussetzung ist, wie ich meine Teamfähigkeit. Wie steht es um Ihre und die Teamfähigkeit der (potentiellen neuen) Team-Mitglieder? Dazu können Sie bei mir eine Einschätzung machen. Die selbstkritische Reflexion fördert eine gute Sicht auf die eigenen Stärken und Schwächen.

Teambildung

Zunächst sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass Teams nicht von Beginn an Höchstleistungen abliefern können. Jedes Team durchläuft vier Teamphasen bevor es effizient und flexibel arbeiten kann. Diese Phasen sind:

  • Forming
  • Storming
  • Norming
  • Performing

In der Phase des Forming bildet sich das Team. Die Unsicherheit im Umgang ist sehr groß. Im Storming kommt es zu Auseinandersetzung um die Rollen im Team. Im Norming bilden sich neue Verhaltensweisen im umgang miteinander aus. Die letzte Phase das Perfoming kennzeicht sich dadurch, dass das Team als Einheit nach außen auftritt. Es kann jetzt effizient arbeiten und flexibel auf äußere Einflüsse reagieren.

Risiken in der Teamarbeit

Wissen Sie, dass die Teamarbeit auch Risiken haben kann, die sich auf die Teamleistung auswirken? Für die anderen, die es nicht wissen, es gibt zum Beispiel das Risiko der Zurückhaltung. Nehmen wir mal an ihr Team hat starke und etwas weniger starke Programmierer. Der Teamleiter fragt nach möglichen Lösungen für ein bestehendes Problem. Im schlimmsten Fall wird er keine Antworten bekommen. Warum? Die starken Programmierer schweigen, denn sie haben wollen nicht immer alles machen. Die weniger starken Programmierer schweigen auch, denn sie wollen sich nicht mit einer falschen Antwort outen. Erkennen Sie das Problem? 🙂 Hier hilft dann nur sich zusammenzusetzen und an der Kommunikation miteinander und auch am Team-Status zu arbeiten.

Der Team-Status

Der Team-Status ist für mich eine Anzeige, wie die Team-Mitglieder die Arbeit des Teams beurteilen. Dabei nutze ich Kriterien wie die Zusammenarbeit der Team-Mitglieder untereinander, aber ich betrachte auch die Führung im Team.

Teambildung

Teambildung

Sie haben ein neues Team? Sie wollen gerade ein Team zusammenstellen? Prima, lassen Sie uns gemeinsam die vier Phasen durchlaufen.

Teamleistung

Teamleistung

Welche Chanccen und Risiken gibt es bei der Teamarbeit? Sind Sie sich der Risiken bewusst?

Team-Status

Team-Status

Was meinen Sie, wie burteilen die Team-Mitglieder das Team und dessen Arbeit? Finden wir es gemeinsam heraus.

“ungeschriebene Gesetze”

Ihr Team ist neu zusammengestellt. Wie wäre es, wenn Sie die Leitlinien zur Zusammenarbeit auf kreative Art festschreiben könnten? In jedem Team gibt es sie die sogenannten “ungeschriebenen Gesetze” – Verhaltensweisen die nicht klar kommuniziert werden. Lassen Sie uns diesen Gesetzen auf die Spur kommen und sie in Leitlinien zur Teamarbeit aufschreiben.

Selbstbild vs. Femdbild in Teams

Welches Bild haben die Team-Mitglieder voneinander? Unser Selbstbild wird dadurch beeinflusst, was wir denken wie andere Menschen uns sehen. Daher sind wir natürlich daran interessiert, wie die anderen uns wahrnehmen. Ein stimmiges Bild erreichen wir aber nur, wenn das Selbst- und das Fremdbild möglichst gut übereinstimmen.

Kommunikationsklima

Dieses Klima beschreibt bei mir, wie sich die einzelnen Mitglieder gegenüber ihren Führungskräften fühlen. Aber nicht nur das, sondern auch wie sie die Zusammenarbeit empfinden. Ich finde dieses Thema sehr spannend, wie geht es Ihnen damit?

Bedingungen Teamarbeit

Bedingungen Teamarbeit

Erkenne Sie “ungeschrieben Gesetze” und wandeln Sie sie um in Leitlinien zur Teamarbeit.

Selbstbild vs. Fremdbild in Teams

Selbstbild vs. Fremdbild in Teams

Welches Bild haben die Team-Mitglieder voneinander? Stimmt das mit dem jeweiligen Selbstbild überein?

Kommunikations-klima

Kommunikations-klima

Lassen Sie uns die Beziehung zwischen den Führungskräften und den Mitarbeitern einschätzen und diskutieren.

Seminare mit Pferden – Tierisch gut zusammenarbeiten

Pferde können sich nicht verstellen, sie sind immer ehrlich in ihren Reaktionen. Sie lassen sich nicht von Rang, Status und den bisherigen Leistungen beeinflussen. Damit reagieren sie nur darauf, was ihnen vom Menschen körpersprachlich angeboten wird. Pferde haben keine Vorurteile gegenüber Menschen. Dadurch können Sie immer wieder neu an der Beziehung zum Pferd arbeiten. So ist es möglich Verhaltensweisen zu ändern oder auszuprobieren. – Etwas das im Arbeitsalltag nur schwer gelingt.

In diesem Seminar lernen Sie und Ihr Team noch besser zusammenzuarbeiten. Sie lernen die Stärken der Team-Mitglieder zu erkennen und auch unter Stress gut zusammen zu arbeiten.

Ziel des Seminars ist es, sich der Stärken der anderen Team-Mitglieder bewusst zu werden. Steigern Sie die Effektivität des ganzen Teams. Durch die neuen und ungewohnten Situationen kann das Team lernen auch unter Stress gute Leistungen zu erbringen.

Ich empfehle Ihnen dazu ein Tagesseminar. Selbstverständlich gehe ich aber auch auf Ihre individuellen Wünsche die Dauer betreffen ein.

 

Bilder oberhalb © Pixabay

Gefällt mir!

Schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an!

Das könnte Ihr Tagesseminar mit Pferden sein

Den ersten Teil des Tages erleben Sie in der Reithalle oder im Freien. Sie führen alle praktischen Übungen mit dem Pferd am Boden aus. Sie benötigen keine Pferdeerfahrung - nur den Mut etwas Neues auszuprobieren. Der zweite Teil des Seminars erfolgt im Seminarraum. Dort werten wir die Videoaufzeichnungen aus. Auf Wunsch kann ich Ihnen auch noch theoretischen Input liefern.

Ablauf

Einige Tage vor dem eigentlichen Termin - persönlich, teleonisch, per Skype:

  • Vorgespräch zur Zielklärung
  • Zielfindung

Am Seminar-Tag selbst:

  • praktische Übungen mit den Pferden
  • Feedback / Coaching-Gespräch
  • kleine Snacks & Erfrischungen
  • warmes Mittagessen
  • Video-Auswertung
  • theoretische Wissensvermittlung
  • Transfer in den Alltag

Einige Zeit nach dem Seminar mit Pferden - persönlich, per E-Mail, Telefon, Skype:

  • Nach-Besprechung zur Ergebnissicherung

geplante Dauer: 8 Stunden

Bilder aus Seminaren mit Pferden

Videos mit Übungen aus pferdegestützten Seminaren

Das sagen Teilnehmer

Gefällt mir!

Schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an!